„DJ“ Olli Pocher – und nu alle mal lachen

Es gibt so Menschen, die werden einem von Tag zu Tag immer unsympathischer. Ach da gibt es so viele, Kay One, Boris Becker, Melanie Müller, Oliver Pocher. Alles so gescheiterte Existenzen, die nur mit Scheiße ihr Geld verdienen können.

Oliver Pocher ist ja nun Dj. Was ein Wunder. Ich danke solchen Leuten so sehr, so sehr. Endlich bekommt der Titel „DJ“ wieder eine ernstzunehmende Facette. Danke Olli.

Nun das Pocher nichts kann, ich glaube da waren sich alle von Anfang an im klaren, doch das er so schlecht ist, hätte ich jetzt auch nicht vermutet. Sein Auftritt in der Großraumdiscothek (allein das ist doch schon einmal ein Lacher wert) OX Freudenberg ist ein perfektes Beispiel dafür, was passiert, wenn gescheiterte Promis versuchen aufzulegen. Zusammen mit Giovanni Zarrella, räumt Pocher den Laden erst einmal richtig auf! Das typische Großraumdisco Publikum sorgt ebenfalls für ein unglaubliches Clubfeeling, während „Atemlos“ von unserer Helene durch die Boxen schäppert.

Großartig auch, dieses Live Micro Entertainment der beiden Stars am Pult, das weiß selbst der engagierte Kirmesveranstalter, das Zwischenrufe und das vereinzelte Mitsingen von Liedern besonders gut kommt bei dem Publikum! Besonders bei solch einem highclass Publikum!

ShareTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on TumblrShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website