Probieren wir mal: Wostok – Estragon Ingwer

Bildschirmfoto 2013-12-08 um 16.51.44

Hat hier jemand Lust auf eine leckere Limonade? Ja? Dann lasst die Finger von der „Wostok – Estragon Ingwer“ Brause! Als ich durch meinen lieblings Getränkemarkt in Hamburg gestreift bin, viel mir direkt diese Flasche ins Auge. Denn eines muss man sagen, sie fällt einfach auf. Das Etikett erinnert einfach an früherer Darstellungen von Menschen, von einer heroischen Frau aus der Sowjetunion.
Einfach eine typische Darstellungsweise, dazu der Name „Wostok“.

Und woher kommst? Genau, aus Russland, um genauer zu sein in Moskau im Jahre 1973! Auf der Website wird auch ganz klar mit diesem Punkt geworben: „Vom Genossen, für den Genossen!“.
Dafür gewinnt der Hersteller von mir schon einmal einen Sympathiepunkt. Das war aber auch leider der letzte.

Also nun zum Wichtigsten an der ganzen Sache, wie schmeckt es denn nun?
Öffnet ihr die Flasche und riecht erst einmal an dem Gesöff, riecht es wie Spülmittel! Wie 0,33 L Wasser mit einer ordentlichen Portion Pril mit darin.
Das alleine wäre ja halb so schlimm, wenn der Geschmack nicht auch noch so grottig wäre! Ingwer ist ja immer so eine Sache, zu viel ist nicht lecker, minimal kann lecker sein, muss aber auch nicht.
Bei dieser Limonade schmeckt man den Ingwer direkt heraus, was ich persönlich leider nicht so toll finde. Der erste Schluck fließt die Kehle herunter und danach hat man die ganze Zeit irgend einen Nachgeschmack im Mund, den man gar nicht genau definieren kann!

Bildschirmfoto 2013-12-08 um 16.52.12

Im Grunde kann ich sagen, dass dieses Zeug irgendwie schmeckt, wie billiges Sport Aktiv mit ein wenig zu viel Ingwer. Nicht wirklich lecker.
Ich habe dann noch überlegt, ob man dieses zeug zumindest mischen kann mit einem alkoholischen Getränk oder etwas anderen, aber nein. Es ist einfach nicht vorstellbar, weil es auch einfach nicht schmeckt! 

Ich kann natürlich nur für mich sprechen, vielleicht findet es einer von euch ja auch total klasse und könnte jedes mal ausrasten, wenn der Geschmack von diesem Zeuges eure Geschmacksknospen beglückt.

Für mich war es das erste und letzte mal, dass ich „Wostok – Estragon Ingwer“ getrunken habe. Vielleicht schmecken ja noch die anderen Sorten, wie „Tannenwald“ oder „Dattel Granatapfel“. Man weiß es nicht. Ich bin da eher vorsichtig.

 

ShareTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on TumblrShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

3 thoughts on “Probieren wir mal: Wostok – Estragon Ingwer

  1. Und ja, er hat recht! Auch ich kam in den Genuss dieses Plörre zu probieren und diesen Geschmacksmoment werde ich wohl nie wieder aus meiner Gaumen-Erinnerung löschen können! Als dieses Spitzen-Zeug meine Geschmacksknospen traf, hat sich mein Magen zu gleich zu einem Würgereiz hinreißen lassen. ;) Also meine Empfehlung für dieses Getränk heißt: FINGER WEG.

  2. Ich überlege schon die ganze Zeit, was Dich zu Getränkekritiker befähigen könnte…die Wortwahl ist es nicht…die Beschreibung des Getrunkenen ist es nicht…das Magengeschwür auf der Zunge ist es nicht…
    Es ist wohl einfach nur der Wunsch, Bösartigkeiten in die Welt abzusondern. Falls Dir Rote Bete auch nicht schmeckt, beginnst Du dann einen Feldzug gegen alle Bauern, die das Zeug anbauen?
    Falls Dir die Limo nicht schmeckt, ausbuchen als Lebenserfahrung und nicht Deine unmassgebliche Meinung in die Welt kotzen.

    • Mensch, dich finde ich ja klasse :D Also halten wir fest: du möchtest nicht das ich über dieses Getränk meine Meinung, mein Empfinden und meine Gedanke ins Internet stelle, es veröffentliche und jedem zugänglich mache.

      Wie schon gesagt, es ist mein Meinung und mein Empfinden, wenn dir es schmeckt und mir nicht, dann nennt man dies „verschiedene Geschmäcker“. Ich weiß es ist nicht immer leicht zu verstehen und manchmal könnte man wirklich sich aufregen über Menschen, die meinen sie müssten ihre Meinung durch die Welt posaunen.

      Diesen Kommentar von dir, der ist ja auch nicht unbedingt nach meinem Geschmack, aber ich habe ihn genehmigt. Warum?

      Ganz einfach, ich zensiere meinen Blog nicht und lasse mich auch nicht von anderen zensieren. Wenn jemand wie du diesen Beitrag nicht mag und nur ein unkonstruktiven Kommentar ablassen kann, ist das nicht schön, aber ich nehme es erst einmal hin. Sollte es dir nicht gefallen, dass ich über Getränke Kritiken schreibe, dann nenne mir konstruktive Verbesserungsvorschläge oder ignorier diese Beiträge und nerv nicht mit deinem Youtuber-Hate-Kinder-Kommetaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website